BlaulichtNews

Betrug

Logos Gradualis - banner content

Ein mutma√ülich junges deutsches Paar mit einem ungef√§hr 7-monatigen Kind t√§uschte bereits am 03.10., gegen 16.30 Uhr einem 27-j√§hrigen Mann aus Klagenfurt und einer 21-j√§hrigen Frau aus Villach, die auf offener Stra√üe in Villach angesprochen wurden vor, dass das Paar w√§hrend einer Urlaubsreise mit dem Kleinkind in Italien, im Bereich von Udine, bestohlen wurde und daher mittellos in Villach gestrandet sei. Dem 27-j√§hrigen und der 21-j√§hrigen tat das Kleinkind leid und so lie√üen sich sie √ľberreden ein Hotelzimmer, sowie Essen und Getr√§nke zu bezahlen und weiters Bargeld in der H√∂he von ca. ‚ā¨ 200,– f√ľr Fahrkarten zu √ľbergeben. Der 27-j√§hrige wurde vom Paar auch gebeten einen IBAN bekannt zu geben, damit das Geld von einem Verwandten aus Deutschland √ľberwiesen werden kann. Der 27-j√§hrige erhielt tats√§chlich am 03.10., nach einigen Stunden ein Mail mit dem Foto eines Erlagscheines als Nachweis daf√ľr, dass der Betrag von ‚ā¨ 400,– auf das Konto des 27-j√§hrigen √ľberwiesen worden sei. Nachdem einige Tage kein Geld auf dem Konto eingelangte, erstattete der 27-j√§hrige am heutigen Tag die Anzeige. Weitere Ermittlungen werden durchgef√ľhrt.

Verwandte Artikel

Back to top button