BlaulichtNews

Festnahme nach 2-maligem Zechbetrug und aggressivem Verhalten

Logos Gradualis - banner content

Am 14. Juli 2023 gegen 19:00 Uhr wurde √ľber Notruf der Landesleitzentrale der Polizei angezeigt, dass in Villach ein bisher unbekannter m√§nnlicher T√§ter in einem Lokal einen Zechbetrug begangen habe. Da die Identit√§t des Mannes nicht sofort feststellbar war, wurde er vorl√§ufig festgenommen und auf die PI Trattengasse gebracht. Im Zuge der Erhebungen konnte festgestellt werden, dass es sich um einen 37-j√§hrigen Mann aus Tschechien handelt.  Er wurde auf freiem Fu√ü angezeigt.

Am 15. Juli 2023 gegen 01:00 wurde abermals √ľber die LLZ ein weiterer Zechbetrug in einem anderen Lokal der Stadt Villach angezeigt. Beim Eintreffen der Beamten in dem Lokal war der bis dahin unbekannte Mann zu Fu√ü bereits Richtung Stadtausw√§rts gefl√ľchtet.

Aufgrund der Täterbeschreibung und der oa. Amtshandlung, konnte im Zuge einer örtlichen Fahndung kurz darauf der 37-jährige Tscheche als Täter ausgeforscht und aufgegriffen werden.

Während der Amtshandlung fing der Mann wild mit den Armen zu gestikulieren und die Beamten lautstark in tschechischer Sprache die Beamte zu beschimpfen an. Den mehrfachen Aufforderungen der Beamten, sein aggressives und lautstarkes beschimpfen der Beamten einzustellen kam er nicht nach, weshalb er dann vorläufig festgenommen wurde.

Er wurde in der Folge in das PAZ Villach eingeliefert und angezeigt.

Verwandte Artikel

Back to top button