BlaulichtNews

Versuchter Widerstand gegen die Staatsgewalt und Verleumdung

Logos Gradualis - banner content

Am 02.07.2023 gegen 22:00 Uhr wurde die Polizei zu einem offensichtlich alkoholisierten Fahrzeuglenker zum Silbersee in Villach gerufen. Der alkoholisierte Lenker konnte auf der Strimitzer Straße in Zauchen angehalten werden. Im Fahrzeug befanden sich neben dem Lenker außerdem ein 31-jähriger im Bezirk Villach Land lebender Rumäne sowie dessen 26-jähriger Bruder.

Diese beiden verhielten sich gegen√ľber den einschreitenden Polizisten aggressiv und wurden deshalb mehrmals abgemahnt ihr Verhalten einzustellen. Nach mehrmaliger Abmahnung stellten sie ihr aggressives Verhalten ein. Jedoch fing der 31-j√§hrige an, einen der Polizisten der K√∂rperverletzung zu beschuldigen. Er beschuldigte den diesen mehrmals, dieser habe ihn vor drei oder vier Monaten bei einer Amtshandlung gesto√üen und mit der Faust gegen die Rippen geschlagen, wodurch er verletzt wurde. Dies war offensichtlich eine wissentliche L√ľge, da der besagte Polizist sich zu diesem Zeitpunkt auf einer mehrmonatigen Ausbildung befand. Die beiden Br√ľder bedrohten den betroffenen Polizisten daraufhin, diesen fertig zu machen und zu schlagen.

Aufgrund der Drohung mit Gewalt gegen einen Polizeibeamten, w√§hrend er eine Amtshandlung f√ľhrte, wurden beide festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum gebracht. Alkotests bei beiden Personen ergaben jeweils eine starke Alkoholisierung. Eine sofortige Einvernahme war nicht m√∂glich, diese werden am 03.07.2023 durchgef√ľhrt. Beide werden wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt. Der 31-j√§hrige wegen Verleumdung.

Beim 32-j√§hrige Fahrzeuglenker, ebenfalls rum√§nischer Staatsangeh√∂riger, wurde ein Alkotest vorgenommen. Dieser ergab ebenfalls eine starke Alkoholisierung. Der F√ľhrererschein wurde vorl√§ufig abgenommen. Er wird angezeigt.

Verwandte Artikel

Back to top button