NewsSport

VSV Unihockey verliert auch zweites Finalspiel der Best-of-Five-Serie

Logos Gradualis - banner content

Der VSV Unihockey ging auch im zweiten Final-Spiel der Best-of-Five Serie als Verlierer vom Platz. Im abermals ausverkauften Heimspiel setzte sich der Wiener FV in einem dramatischen Spiel mit etwas Gl√ľck am Ende mit 5:3 durch.

Das Spiel war bis zum dritten Abschnitt sehr ausgeglichen ‚Äď jedoch ausgerechnet wieder mit einem Doppelschlag innerhalb k√ľrzester Zeit legten die Wiener in einem entscheidenden Moment vor. Auf den Anschlusstreffer vom VSV zum 2:3 hatten die Wiener wieder die richtige Antwort und stellten binnen 14 Sekunden den Zweitore-Vorsprung wieder her. Dann war f√ľr den VSV nichts mehr zu holen, auch eine √úberzahlsituation konnte nicht mehr genutzt werden. Das 3:5, nach einer Traumkombination von Rainer auf Floriantschitz, war nur mehr Ergebniskorrektur.

Die n√§chsten beiden Spiele der Serie gehen in Wien kommenden Samstag √ľber die B√ľhne. Die Villacher haben weiterhin die Chance den Titel zur√ľck in die Draustadt zu holen – Jedoch steht der VSV Unihockey mit dem R√ľcken zur Wand. Zwei Ausw√§rtssiege am kommenden Wochenende in Wien m√ľssen her, um ein Entscheidungsspiel der Best-of-Five-Serie in Villach zu erzwingen.

- Foto Spielerehrung: von links: Forelli (Obmann Stv. VSV), Dopona (Wien), Zehetner (√ĖFBV President), Floriantschitz (VSV), Rainer (Obmann VSV)  ¬© VSV Unihockey
– Foto Spielerehrung: von links: Forelli (Obmann Stv. VSV), Dopona (Wien), Zehetner (√ĖFBV President), Floriantschitz (VSV), Rainer (Obmann VSV) ¬© VSV Unihockey

Beitrag von:

VSV Unihockey

Albert-Schweitzer-Weg 9
A-9500 Villach
T +43 676 8205 7218
E office@vsv-unihockey.at
W www.vsv-unihockey.at

I    www.instagram.com/vsv_unihockey/

Verwandte Artikel

Back to top button